Kontakt

Arbeitskreis Luchs Nordbayern
Kolpingplatz 1
95688 Friedenfels

Tel.: 09683 9144
Fax: 09683 770
E-Mail: info@ak-luchs.de


Das Neueste von

Hotzenplotz

Hotzenplotz ist jetzt schon drei Monate bei uns unterwegs. Die ersten Wochen hat er das Gebiet rund um die Burgruine Weißenstein genutzt, sich dann aber allmählich nach Nordosten verschoben. Seit Ende Mai hält er sich rund um den Großen Teichelberg auf.

Der junge Luchskuder ernährt sich offensichtlich selbst und gut – im Rahmen der radiotelemetrischen Überwachung ließen sich bislang zwei erbeutete Rehe nachweisen.
Ähnlich wie die Luchsin Fee ist Hotzenplotz sehr unauffällig unterwegs – Sichtungen des Tieres außerhalb der telemetrischen Überwachung gab es offensichtlich erst eine einzige.

Fee ist nach wie vor im Steinwald unterwegs – über die Fotofallen wird sie dort regelmäßig nachgewiesen.

Manfred Wölfl und Baron von Gemmingen-Hornberg

Hotzenplotz wurde wenige Tage nach der Wiederfreilassung nahe der Platte von einer automatischen Kamera abgelichtet

Aktuelles

Luchskuder Hotzenplotz ist tot

Am17.03.2019 wurde der Luchskuder „Hotzenplotz“ tot im Steinwald aufgefunden. Der Tierkörper war stark abgemagert und zeigte [...]
weiterlesen

Luchse im Steinwald

Diebeiden als mutterlose Jungtiere aus dem Bayerischen Wald 2016 bzw. 2018 im Steinwald wieder freigelassenen Luchse wurden [...]
weiterlesen

Das Neueste von

Hotzenplotz

Hotzenplotzist jetzt schon drei Monate bei uns unterwegs. Die ersten Wochen hat er das Gebiet rund um [...]
weiterlesen